Hello Sunshine!
Der richtige Schutz für Haut und Haare

Können Sie es auch kaum erwarten, sich die ersten Sonnenstrahlen auf die Nasenspitze scheinen zu lassen? Die Kraft der Sonne hat etwas Magisches und wirkt wie pure Energie! Wie herrlich es sich anfühlt, wenn der Körper erwärmt wird! Von April bis September haben wir die meisten Sonnenstunden. Allerdings müssen wir uns auch vor den Schattenseiten schützen. Übermäßige UV-Strahlung und freie Radikale strapazieren Haut und Haar. Was können wir tun, um die Sonne in vollen Zügen zu genießen?

 

360 Grad-Pflege für die Haut

Wollen Sie den perfekten Sommer-Teint? Dafür ist kein langes Sonnenbad nötig. Es genügen oft schon 10-15 Minuten, nur nicht in der prallen Mittagssonne. Und auch bei diesem „Tan-Quickie“ ist Sonnenschutz unverzichtbar. Da sollten Sie wirklich konsequent sein, denn die Haut verzeiht nichts! Wichtig dabei ist, dass die Mittel sowohl gegen UV-A- als auch gegen UV-B-Strahlung schützen und einen Lichtschutzfaktor von 30 (mittel) bis 50+ (sehr hoch) haben. Und bitte seien Sie großzügig beim Eincremen: Die Produkte wirken nur dann, wenn sie richtig aufgetragen werden. Empfohlen werden für einen Erwachsenen circa drei Esslöffel Sonnenschutzmittel für den gesamten Körper. Damit die Urlaubsbräune länger anhält, gönnen Sie sich nach dem Sonnenbad am Abend oder am besten über Nacht – während der Zellregenerationsphase – eine reichhaltige Feuchtigkeitspflege. So geht die Urlaubsbräune in die Verlängerung.

 

Judiths Extra-Tipp
Füße und Hände nicht vergessen: Da die Haut hier sehr dünn ist, können UV-Strahlen leicht eindringen. Um Sonnenbrand und kleine Fältchen zu vermeiden, gut eincremen und eine Handcreme mit LSF benutzen.

 

Sonnenpflege für glänzendes Haar

Auch die Haare müssen wir vor Sonne und Hitze wappnen. Es kann leicht passieren, dass sie ausbleichen, aufrauen und strohig werden. Doch davon lassen wir uns nicht die Laune verderben: Einfach etwas Schutzspray für Haare auf die Kopfhaut und den Scheitel geben und regelmäßig nachcremen. Wer das Sonnenschutzspray fürs Haar vergessen hat, kann im Notfall auch etwas Sonnenmilch nutzen und mit einem grobzinkigen Kamm verteilen. Um den Sonnenschutz, aber auch Rückstände von Sand, Salz und Chlor aus dem Haar zu entfernen, eignet sich ein mildes, feuchtigkeitsspendendes Shampoo. Danach einfach eine Extraportion Pflege ins handtuchtrockene Haar geben und nicht ausspülen. Gewähren Sie den Haaren auch im Sommer öfter mal eine Kur!

Judiths Extra-Tipp

Es geht doch nichts über einen Sonnenhut! Ist es nicht toll, dass Hüte Fashion-Accessoires sind und gleichzeitig die Haare schützen? Wer also kein Risiko eingehen will, einfach Hut, Kappe oder Tuch benutzen.